Über MOTI

 

Was ist MOTI?

MOTI nutzt die Vorteile von Smartphones für eine einfache und bequeme Erfassung wesentlicher Merkmale des Waldzustandes. Die Android-Applikation richtet sich an Forstfachleute, welche damit in der Lage sind, einfach, kostengünstig und zuverlässig die wesentlichen dendrometrischen Grössen wie Grundfläche, Stammzahl, Baumhöhe und Vorrat  zu ermitteln, und zwar als Einzelmessung, kombiniert in einer Probefläche oder auf Ebene einer Bestandesinventur mit automatischer Berechnung des Schätzfehlerbereichs.

MOTI stellt somit solide Entscheidungsgrundlagen direkt im Wald zur Verfügung z.B. für die Anzeichnung, aber auch für die Massnahmenplanung im Rahmen der Erarbeitung eines Betriebsplans.

Der Einsatz von MOTI ist nicht nur auf Bestandesebene beschränkt. Dank der Aufnahmemöglichkeit von Stichproben kann die Smartphone-Applikation auch im Rahmen von einfachen Betriebsinventuren eingesetzt werden.

Eine Internetverbindung ist nicht notwendig (ausser für den Zugriff auf die Hilfe).

Die Benutzeroberfläche steht auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch zur Verfügung.

Trägerschaft

Die Entwicklung von MOTI wurde vom Wald- und Holzforschungsfonds, den Kantonen Freiburg, Graubünden, Luzern, Tessin, Waadt, Wallis und Zürich sowie der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL finanziert.

Projektorganisation

  • Projektleitung: Prof. Dr. Christian Rosset (HAFL)
  • Projektmitarbeitende: Roland Brand, Dominique Weber, Clotilde Gollut, Eric Wuillemin, Aaron Schmocker, Iris Caillard (HAFL)
  • Experte: Prof. Dr. Ulrich Fiedler (Mobile Computing, BFH-TI), Prof. Dr. Jean-Philippe Schütz (Waldwachstum), Dr. Adrian Lanz (Waldinventur, WSL)
  • Übersetzung: Roland Brand (DE), Clotilde Gollut (FR), Mark Günter (EN), Viola Sala (IT)